A- | A | A+
Weitere Fakten, Quellen und Belege

Hintergrund-Informationen zum Faltblatt "Was ist sicher .."

Zu ausgewählten Fakten und Argumenten des IPPNW-Faltblattes "Was ist sicher, preiswert und fördert den Frieden" finden Sie hier weitere Hintergrund-Informationen sowie Quellen und Belege.

» lesen

Faltblätter und Zeitungen

Informationen für Bürger

Seit dem Jahr 1999 veröffentlicht die atomkritische ärztliche Friedensorganisation IPPNW in unregelmäßigen Abständen meist gemeinsam mit anderen Organisationen Zeitungen und Faltblätter, die in sehr großen Stückzahlen in Deutschland Verbreitung finden. Hier die wichtigsten Publikationen zum Atomausstieg, zur dezentralen Energiewende in Bürgerhand und zur Bedeutung der Erneuerbaren Energien für den Frieden. Die faktenreichen, leicht verständlichen Massenzeitungen und Faltblätter geben wichtige Denkanstöße für Politiker, Bürgerinnen und Bürger. Das letzte Faltblatt erschien im Juli 2013. Eine Übersicht von Henrik Paulitz.

» lesen

Hochstapler Atomkraft

2% Atomenergie sind überflüssig wie ein Kropf

"Glaube nur einer Statistik, die du selbst gefälscht hast." Nach diesem Motto verfährt offenbar die Internationale Energieagentur (IEA), wenn sie in ihren Zahlenwerken den Anteil der Atomenergie mit statistischen Tricks künstlich in die Höhe treibt. Tatsächlich ist die Bedeutung der Atomenergie an der weltweiten Energieversorgung mit rund 2% verschwindend gering.

» lesen

Energieautonomie

Dezentrale Energiegewinnung - Eine Revolutionierung der gesellschaftlichen Verhältnisse

In der Schule lernt man, es gehe in Politik und Demokratie darum, Regelungen für das Zusammenleben der Bevölkerung zu finden. Es werden "Gesetze" gemacht - das klingt nach allem, nur nicht nach Geld. Wer die politische Praxis aufmerksam verfolgt, muss hingegen feststellen, dass es in der Politik fast immer um das "Verteilen von Geld" bzw. um das Steuern der Geldströme geht. Auch in der Energiepolitik geht es vordergründig nur um Technologien, vor allem aber auch darum, in welche Taschen die reichlichen Erträge dieses existentiell notwendigen Sektors fließen. Mit dem Stromeinspeisegesetz - das später vom Erneuerbare-Energien-Gesetz abgelöst wurde - hat der Deutsche Bundestag eine bemerkenswerte Revolutionierung der gesellschaftlichen Verhältnisse angestoßen: Statt Großkraftwerke der Energiekonzerne zu begünstigen zwangen sie die Konzerne, mit einem Teil der reichlich sprudelnden Stromverkaufserlöse Kleinst-Kraftwerke in Bürgerhand zu finanzieren.

» lesen