A- | A | A+

Nehmen Sie die Energieversorgung in die eigene Hand

Sorgen auch Sie dafür, dass der bislang schon sehr erfolgreiche Umbau der Energiewirtschaft hin zu erneuerbaren Energien "in Bürgerhand" forciert weiter voranschreitet. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel:

1. Installieren Sie eine Solaranlage auf dem eigenen Dach, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.

2. Beteiligen Sie sich mit einem kleineren oder auch größeren Geldbetrag an einer gemeinschaftlichen Bürger-Solaranlage.

3. Starten Sie bei sich vor Ort eine Initiative für die Errichtung eines dezentralen Energiespeichers.

"Volksabstimmung"

Es ist wichtig, dass die Politiker in Berlin wissen, welche Erwartungen die Bevölkerung hat. Teilen Sie Ihren Bundestagsabgeordneten bzw. Bundestagskandidat/innen mit, welche der folgenden Forderungen Ihnen am Herzen liegen. Schreiben Sie Ihnen; verlangen Sie eine klare Antwort! 

Hintergründe für die folgenden Forderungen finden Sie im Faltblatt "Was ist sicher, preiswert und fördert den Frieden?"

Hier finden Sie schnell die für Ihren Wahlkreis zuständigen Abgeordneten.

 

Ja, auch ich möchte ...

- dass die Energiewende in der Hand von Bürgern und Kommunen weiterhin begünstigt wird, so dass Men-schen, Städte und ländliche Gebiete wirtschaftlich davon profitieren und Kriege um Energie unwahrscheinlicher werden ("Local Power for Peace").

- dass die neun derzeit in Deutschland noch betriebenen Atomkraftwerke umgehend abgeschaltet werden.

- dass die Förderung von Atomexporten durch staatliche Hermes-Bürgschaften beendet wird.

- dass keine neuen konventionellen Großkraftwerke genehmigt und über "Kapazitätsmärkte" finanziell gefördert werden, mit der nur vorgeschobenen Begründung, das sei für die Energiewende erforderlich.

- dass keine überflüssigen "Stromautobahnen" genehmigt werden, mit denen lediglich die Marktmacht der großen Energiekonzerne und ihr System überhöhter Energiepreise abgesichert werden soll.

- dass stattdessen die Markteinführung dezentraler Energiespeicher so lange gefördert wird, bis eine weitere Marktdurchdringung auch ohne Förderung erfolgen kann.

- dass das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nicht zu einem Subventions-Mechanismus für Großkonzerne umgebaut wird.

- dass die unnötige Offshore-Umlage wieder abgeschafft wird.

- dass der Einspeise-Vorrang für Strom aus Bürgerkraftwerken erhalten bleibt.

- dass die Wirtschaft ihre enormen Energiesparmöglichkeiten u.a. durch effiziente Elektromotoren endlich realisieren muss.

- dass niedrige Preise an der Strombörse den Haushalten weitergegeben werden.

- dass auch im Wärme- und Verkehrssektor die dezentrale Energiewende zügiger vorangetrieben wird, um wegzukommen von den konfliktfördernden Importen von Öl und Gas.

- dass der Auftrag an die Bundeswehr, Rohstoffe, Trans-portwege und Märkte mit militärischer Gewalt zu sichern, aus den "Verteidigungspolitischen Richtlinien" gestrichen wird.

- dass der Dauereinsatz der Bundeswehr und deutscher Geheimdienste in den rohstoffreichen Gebieten Afrikas und Asiens einschließlich des Nahen Ostens umgehend beendet wird.